Wähle dein Lieferland, um Preise und Artikel für deinen Standort zu sehen.

Luftschlauch eines Puffin Saranac von Pakboats reparieren

Lexikon

Luftschlauch eines Puffin Saranac von Pakboats reparieren

Luftschlauch-Ventilsitz an einem Puffin Saranac von Pakboats erneuern

Einleitung :

Die Firma Pakboats vom Gründer Alv Elvestad produziert seit ca. 20Jahren Faltkajaks aus der Puffin Serie. Der Vorteil dieser Faltkajaks ist das kleine Packmaß und geringe Gewicht. Das macht die Kajaks gerade im Freizeitsegment sehr interessant. Der Transport in Bahn und Flugzeug ist kein Problem mehr. 

Vor einiger Zeit trat ein Besitzer eines Puffin Saranac an uns heran, ob wir Ihm helfen könnten ein defekten Seitenluftschluach zu reparieren. Nach kurzer Analyse wurde klar, das das in den Luftschlauch eingeschweißte Ventil, genauer gesagt der Ventilsitz im inneren des Schlauchs defekt war. 

Wir konnten mit Ideen, Kleber und einem in PU Folie eingeschweißten Bostonventil weiterhelfen.

Diese erfolgreiche Reparatur wurde von unserem Kunden dokumentiert, und diesen Lösungsweg möchten wir Ihnen hier weitergeben.

Ausgangslage:

  • Ein Luftschlauch an einem Luftboot , Faltboot mit Seitenluftschlauch oder auch anderem Aufblasartikel, ist defekt. 
  • Wenn das Ventil defekt ist, kann mit etwas geschick ein komplett neues eingesetzt werden.
  • Diese Anleitung funktioniert bei Schläuchen aus weich PVC und TPU / PU Materialien.
  • Bei allen Klebeflächen muß eine saubere glatte oberfläche vorliegen
  • Alte Kleber müßen vollständig entfernt werden
  • Ist in der Schlauchfläche ein Loch können ggf. Flicken von aussen aufgeklebt werden.

Wir möchten hier aber nur auf den Austausch des Ventils eingehen.

Erneuerung Ventilsitz und Ventile des seitlichen Luftschlauchs beim Puffin Saranac von Pakboats

1. Luftschlauch umstülpen und alten Ventilsitz inklusive Innenflansch von der Schlauchinnenhaut abtrennen. Das funktioniert wenn die Verklebung / Verschweißung porös geworden ist und sich vom Schlauch löst. Der Ventilsitz kann auch direkt am flanschrand sehr vorsichtig mit einer Schere auf dem Schlauch herraus getrennt werden. Bitte hier sehr vorsichtig vorgehen um die Schlauchrückseite nicht zu beschädigen.

Alter Ventilsitz nach dem Entfernen.

2. Ausschnitt in der Schlauchhaut für den Ventilsitz auf 38 mm Durchmesser erweitern, damit der neue Ventilsitz gut in den Schlauch passt. 

3. Zwei Andruckbretter zum flächigen Pressen nach Einbringung des Klebers herstellen. Die beiden Löcher sollten einen Durchmesser von ca. 40mm + 2 bis 3mm haben. Die Bretter sollten 15mm oder dicker sein. 

4. Trennfolie aus PE-Gefrierfolie zum Einbringen in den Schlauch (hinterklebt mit Panzerband für den Ziehfaden) anfertigen, damit beim Einkleben des Ventilsitzes der Schlauch nicht zusammenklebt

5. Schlauchinnenhaut und TPU Folie, in die der neue Ventilsitz eingeschweißt ist, mit Alkohol säubern

6. Trennfolie in den Schlauch einführen und und zentrieren

7. Gewinde des Ventilsitzes abkleben, um es vor Verklebungen zu schützen

8. TPU Folie mit Ventilsitz in den Schlauch einführen und über der Trennfolie ebenfalls zentrieren

9. Schlaufen zum Hochziehen der Schlauchdecke aufkleben

(Galgen hat sich zum Hochziehen der Decke nicht bewährt, weil er beim Kleben im Weg wäre)

10. Unteres Anpressholz unter den Schlauch legen und ausrichten

11. Ggf. vorhandene Falten glattstreichen

12. Etwas Kleber in ein Schälchen und in eine Dosierflasche geben

13. Timer auf 5 min stellen, Schlauchdecke mithilfe der Schlaufen anheben und Kleber mit der Dosierflasche rund um den Ventilsitz auf der TPU Folie verteilen.

14. Klebstoff mit einem Pinsel rund um den Ventilsitz verstreichen.

15. Mit PE behandschuhtem Finger in die Schale mit Kleber tauchen und mit dem Finger die Schlauchhaut innenseitig rund um die Öffnung mit Klebstoff bestreichen

16. Nach Ablauf der 5 min. Schlauchhaut über den Ventilsitz nach unten drücken und von der Ventilsitzöffnung aus nach außen glatt streichen

17. Oberes Anpressholz auflegen und die beiden Anpresshölzer mit Zwingen zusammenpressen

18. Nach 2h Verpressung lösen und Trennfolie durch den Ventilsitz herausziehen.

19. Ventil einsetzen und leichten Überdruck in den Schlauch geben, damit er sich etwas aufstellt.

20. In Intervallen die Luft aus der Schlauchkammer entweichen lassen und neu aufblasen, um die Lösungsmittel auszulüften.

21. Nach 24h (ich habe sicherheitshalber 48h gewartet) war der Schlauch belastbar.