Kleben mit PVC Kleber

Klebeanleitung für Klarsicht- und PVC-Folien


Mögliche Verarbeitungsarten für PVC-Materialien:

Wie stelle ich fest, ob meine Plane aus PVC ist?

  • Angaben in der Artikelbeschreibung durchsehen
  • Materialien nach aufgedruckten Angaben absuchen
  • Hersteller anfragen
  • Beim sehr engen Falten (Knicken) der Plane entsteht ein Weißbruch, der auch nach dem Zurückbiegen des Materials erhalten bleibt. Diese Eigenschaft haben allerdings auch andere Kunststoffe und sind kein eindeutiger Indikator dafür, dass Ihr Material aus PVC besteht.
  • Test mit Aceton. An einer nicht sichtbaren sauberen Stelle mit einem mit Aceton getränkten Tuch über das Material reiben. Wenn ihre Plane aus PVC ist, wird durch das Aceton die Oberfläche angelöst und der farbige Abrieb wird in Ihrem Tuch sichtbar.

Vorbereitung und benötigte Hilfsmittel:

  • Materialien auf einer staubfreien Fläche auslegen.
  • Für gut gelüfteten Arbeitsraum sorgen, damit die Lösemittelkonzentration in der Luft nicht zu hoch wird.
  • Zum Schutz der Arbeitsfläche, Folien oder Papier auslegen.
  • Bereitstellen des Klebers, fusselfreier Putzlappen, Reinigungsmittel.
  • Nach Verfügbarkeit PE-Schutzhandschuhe für die Verarbeitung des Klebers benutzten (Baumarkt).  Keine talkumbeschichteten Handschuhe verwenden!
  • Bitte Gefahrenklassen beachten. (Steht meistens auf der Kleberdose)

Verkleben von Klarsichtfolie mit PVC-Kleber

  • Die zu verklebenden Flächen werden mit einem geeigneten Reinigungsmittel gereinigt und anschließend mit einem trockenen fusselfreien Tuch von allen Partikeln und der Restfeuchtigkeit befreit.
  • Als fusselfreies Tuch empfiehlt sich ein Mikrofasertuch.
  • Die Reinigungsmittel sollten vor dem großflächigen Einsatz an einer kleinen Stelle auf Materialverträglichkeit überprüft werden.
  • Ideal für die Reinigung ist Isopropanolalkohol aus der Apotheke oder unser SABA Cleaner,  zum Entfernen der Silikonöle, die als Trennmittel eingesetzt werden.
  • Alle Reiniger wie (Nitro-)Verdünnung, Petroleum, Aceton oder Benzin sind ungeeignet, weil sie teilweise die Materialien angreifen und die Oberflächen für eine Verklebung untauglich machen.
  • Kleber nach Anweisung auf der Verpackung auftragen. Wenn nicht anders angegeben, wird der Kleber beidseitig dünn aufgetragen und nach max. 5 - 10 Minuten unter hohem Druck zusammengefügt. Der Anpressdruck sollte je nach Möglichkeit über längere Zeit, 1 – 24 Stunden, andauern. Je länger desto besser. Am Ende der Ablüftzeit ist das Ende der Anpresszeit und die Endfestigkeit erreicht.
  • Offene Zeit des Klebers beachten!  Die offene Zeit des Kleber ist die Zeitspanne, innerhalb der die Klebeflächen spätestens zusammengefügt werden müssen (gerechnet vom Zeitpunkt des Klebstoffauftrages). Wird die Zeit überschritten, kommt keine ausreichende Verbindung mehr zustande. (Offene Zeit bei SABA Kontakt 70T ca. 10 Minuten)
  • Der Flächenverbrauch des Klebers Saba Kontakt 70T liegt bei Anwendung nach Anleitung bei ca. 200g/m².
  • Die Ablüftzeit variiert in Abhängigkeit von der Verarbeitungstemperatur. Beim Kleber SABA Kontakt 70T liegt sie bei ca. 24 Stunden.
  • Die Verarbeitungstemperatur der Folie sollte möglichst bei +20°C liegen.
  • Die relative Luftfeuchtigkeit darf nicht über 70% liegen, weil es sonst zum Feuchtigkeitseinschluss in den Klebeflächen und zu einer matt-milchigen Optik kommen kann.

Nach dem Verkleben

  • Die Klebenähte können, falls Materialkanten nicht richtig verklebt sind, nachträglich mit etwas Kleber fixiert werden.
  • Die Klebenähte sind nach der Ablüftzeit voll belastbar.
  • Der restliche Kleber kann nach der ersten Öffnung noch ca. 1 Jahr gelagert werden.

Für weitere Fragen steht Ihnen unser Team innerhalb unserer Geschäftszeiten jederzeit zur Verfügung.

Sie erreichen uns unter Tel.: +49 (0)2245 - 8989670 -0  oder unter kontakt@diekleinewerft.de

 

Alle hier aufgeführten Angaben und Tipps basieren auf Erfahrungswerten und sind ohne Gewähr.

diekleinewerft - Infoservice