Der Fiat DUCATO L5H3 Campervan im Vollausbau - Die Isolierung des Fahrzeugbodens mit XPS Platten

25.04.2021 21:50

Die Bodenisolierung im Fiat Ducato

Wir haben bei den Überlegungen für die Bodenisolierung unseres Campervans einige gute Ausbauideen gefunden.
Eine scheinbar gängige Methode ist die Montage von Holz und Armaflex auf dem Boden. Dort wird mit Holzleisten ein tragendes Untergestellt gebaut, welches auf dem Fahrzeugboden mit Montagekleber befestigt wird. Dazwischen werden dann Armaflexplatten geklebt. 

Ein weiterer Ansatz ist die Verlegung von XPS Platten, welche für die Bauwerksisolierung im Baugewerbe eingesetzt werden. XPS ist ein extrudiertes Polystyrol, welches eine enorm hohe Flächenstabilität besitzt, eine sehr stabile Oberfläche hat, die sehr hohe Gewichte tragen kann. Punktbelastungen werden durch lokale Verformung aufgenommen. Die Traglast von 300kPa /m² ( kilopascal) spricht für sich und sagt das Belastungen bis zu 30 Tonnen / m² möglich sind. Also optimal für die Bodenisolierung in unserem Campervan. 

Wir entschieden uns für die XPS Platten, weil Holz das direkt auf dem Blech verklebt ist, nicht die optimale Lösung ist, z.B. wenn Feuchtigkeit zum Bodenblech vordringt und das Holz dieser lange ausgesetzt ist. Hier würde mit der Zeit Schimmel entstehen. Eine Idee wären hier Leisten aus Kunststoff. 

Da unser Fahrzeug eine Innenhöhe von 219cm hat, haben wir 30mm dicke Platten ausgewählt. Mit dieser Materialstärke befinden wir uns in der Wärmeleitgruppe WLG 035 was übersetz heißt das die Platte eine Wärmeleitfähigkeit von 0,035W hat und das ist verdammt gut. 

Der Fiat Ducato hat Bodensicken und diese sind ca. 7-8mm hoch, wir noch eine Platte mit 50mm dickem XPS dazu bestellt um diese zu füllen. Diese Platte wurde auf einer Kreissäge in 8mm dicke Streifen gesägt, die dann perfekt zwischen die Sicken passen. Die 50mm breiten Streifen wurden mit Sabatack 750 punktuell verklebt und hierauf dann die 30mm dicken XPS Platten verlegt.

Unsere XPS Platten haben an ihren Rändern eine Art Nut und Feder, so das die Platten gut ineinander greifen. An vielen Punkten und Stoßstellen wurde die Fläche mit dem Sabatack fixiert. 
So entstand eine sehr stabile, wasserfeste und gut dämmende Bodenisolierung. Falls Wasser hier hin gelangt könnte es immer noch abfließen.

Eine Holzplatte kann beim Verlegen helfen und die Fläche begehbar machen. Hier die ersten Platten im Heck des Ducatos.

Hier sieht man den vorderen Bereich mit Aussparung für die Dusche hinter dem Fahrersitz.


Als Bodenplatte haben wir die originale Platte gewählt welche schon im Wagen drin war. Diese Multiplexplatten sind sehr stabil und haben mit ihren 10mm stärke ebenfalls eine extrem hohe Flächenstabilität. 
So ergab sich im Mittel eine isolierte Bodendicke von 40mm. 
Um die ganze Konstruktion gegen Verrutschen zu sichern, wurden die werksseitigen Bodengewinde genutzt. Bei unserer Platte waren 10 Punkte zur Ladungssicherung eingelassen und mit M8 Schrauben im Boden fixiert. Also Montage ohne neue Löcher !
Da die Bodenplatte jetzt 30mm höher liegt mußten längere Schrauben her. Zusätzlich kamen noch mehrere 3mm dicke Hartgummischeiben unter die eingelassen Haltepunkte, damit diese beim Festschrauben nicht bis zum 30mm tieferen Blechboden heruntergezogen werden. Die Haltepunkte sind aus Kunststoff und haben Ihre grenzen.
Vor dem Einschrauben der M8 Schrauben haben wir die Gewindelöcher mit Hohlraumversiegelung ausgespritzt. So kann hier kein Wasser vom Fahrzeugunterboden hochkriechen.
Sollte doch Wasser zwischen Bodenblech und die XPS Platten gelangt sein kann der Wagen auf eine geneigte Fläche gestellt werden. Wir haben die originale Bodenplatte wie auch die XPS Platten mit einem 20mm breiten umlaufenden Spalt verlegt. Das Wasser würde dann zum Rand der Bodenplatte laufen und kann dort im 20mm Spalt aufgenommen werden. So ist dieser Bereich wie die daneben liegenden dreieckigen Holm-Öffnungen, immer erreichbar. 

Ein Blick auf die isolierte Fläche an der Seitentür. Nut und Feder der XPS Platten sind gut erkennbar.


Kommentare

Hi Ralf, nicht mehr mit Zelt und Hund als Heizkörper Unterwegs ? Jetzt wird Mann auf die alten Tage doch komfortabler beim Camping... Mal schauen wie Dein Camper wird. Welches Zeitfenster hast du für den Ausbau gesetzt ? Werde Karsten mal den Link schicken. Liebe Grüße anja

anja, 29.05.2021 16:16
Einträge gesamt: 1

Kommentar eingeben